H1 schlägt auch Tabellenführer

Dank den Ausfällen von Max Weber und Amadeus Breit schien das Spiel gegen den erfahrenen Tabellenführer aus Ensdorf kein leichtes zu werden.

Diese Vermutung bewahrheitete sich auch in der ersten Halbzeit. Es wurde viel gefoult und die Mannschaft schenkte dem Gegner vor allem durch die miserable Freiwurfquote viele Punkte. Dies führte zu einem Rückstand von 8 Punkten zur Halbzeit.

Neu-Coach “Foti” sah das jedoch nicht als Grund in irgendeiner Weise den Kopf in den Sand zu stecken, sondern motivierte die Mannschaft weiter zu spielen und nicht über den Rückstand nachzudenken.

Augenscheinlich mit Erfolg. In der zweiten Halbzeit entschied die H1 beide Viertel klar für sich, v.a. dank Fabian Hupperich und Tim Theison , die in der Endphase noch einmal richtig stark aufspielten. Auch Erik Pilger traf einen wichtigen Schuss gegen Ende, verletzte sich jedoch dabei leider.

Hoffentlich ist das Team spätestens in zwei Wochen wieder vollständig, damit auch die zweite Saisonhälfte weiterhin so erfolgreich verläuft.

 

Share Button
Veröffentlicht in

Ungefährdeter Sieg der H1 führt zu einer 5-0 Bilanz

Auch das Spiel gegen Landsweiler wurde von der H1 souverän mit 109-43 gewonnen. Dabei überzeugte abermals die starke Teamleistung, was man an 5 Spielern mit 15 und mehr Punkten sehen konnte.

Auch Erik “Hammy” Pilger hat wohl anstatt Kaffee diesmal Zielwasser getrunken, was er mit 4 getroffenen Dreiern bewies.

Share Button
Veröffentlicht in

H1 weiterhin ungeschlagen

Die Herren 1 ist ihrem Ziel, dem Aufstieg, einen weiteren Schritt näher gekommen, indem sie daheim souverän gegen Nalbach gewinnen konnte.

Auch in diesem Spiel war es bis zum vierten Viertel noch relativ knapp, jedoch lag die gegnerische Mannschaft während des Spielverlaufs nicht einmal vorne. Auch als sie im dritten Viertel stellenweise bis auf drei Punkte herankamen, ließ sich die SSV Wellesweiler nicht aus der Ruhe bringen, und forcierte durch starke Teamdefense und die wiederholt zu beobachtende Tiefe des Teams, einige Ballverluste, die letztendlich zum nie ernsthaft gefährdeten 72:45 Sieg führten.

Dies sah der Coach Erik Pilger etwas anders, was bei jedem Korberfolg, zu erleichternden und sehr nervösem Tanzen und Geschrei an der Seitenlinie führte und zu dem Fakt, dass ihm Kaffee eindeutig nicht guttut, denn stellenweise wiesen die akrobatischen Einlagen Parallelen mit dem hyperaktiven Eichhörchen “Hammy” aus dem Film “Ab durch die Hecke” auf  😉

Share Button
Veröffentlicht in

Sieg nach VL der H1 gegen Saarlouis

Die Herren 1 sind gegen Saarlouis sehr selbstbewusst in das Spiel gegangen, vielleicht auch etwas zu selbstbewusst, was den knappen Endstand erklären könnte.

Anfangs lief es sehr gut und die Würfe fielen, gegen Ende jedoch wurde die Mannschaft immer fahrlässiger und ließ auch von der Intensität in der Defense nach, was dazu führte, dass man im vierten Viertel mit 12 Punkten zurücklag. Von dem Rückstand recht unbeeindruckt, drehte die Mannschaft noch einmal richtig auf, vor allem die Bank mit Nico Wenzel und Amadeus Breit, die zwei wichtige Dreier verwandelten. Auch die “Aushilfskraft” Cedric Pilger kompensierte den Ausfall des Starting Point Guards sehr gut.

Der Rückstand schmolz recht schnell und zum Ende hatte die Mannschaft sogar noch die Möglichkeit zum Sieg, vergab diese jedoch.

In der Verlängerung setzte die starke Defense die Gegner unter Druck und der Sieg (wenn auch knapp: 88:84) wurde, trotz einer relativ jungen Mannschaft, sehr abgebrüht nach Hause gebracht.

Share Button
Veröffentlicht in

Zweites Spiel, zweiter Sieg für die Herren 1

Die Herren 1 wurden in diesem Spiel ihrer klaren Favoritenrolle gerecht, und fuhren einen nie gefährdeten 99-37 Sieg ein. Hierbei wurden die Punkte, sowie die Spielzeit, breit auf die Mannschaft verteilt, was offensichtlich Früchte trug.

Share Button
Veröffentlicht in

Gelungener Saisonauftakt der Herren 1

Nach Startschwierigkeiten im ersten Viertel konnte sich die Mannschaft durch starke Teamdefense zurück ins Spiel kämpfen. Im zweiten Viertel wurden nur 8 Punkte zugelassen, was zu einer recht komfortablen 20 Punkte Führung zur Halbzeit führte.

Diese Führung ließ sich die Mannschaft auch das restliche Spiel nicht nehmen, und so stand am Ende ein recht ungefährdeter 80:47 Sieg auf der Anzeigetafel.

Share Button