U16 – Drama in zwei Akten

Die U 16 der SSV Wellesweiler hat ihr Auswärtsspiel gegen den TV St. Ingbert knapp mit 67:66 gewonnen.

In einer ab der zweiten Halbzeit engen Partie hatte das Team aus Wellesweiler in den letzten 3 Sekunden die knappe Führung sichern können. Gleich zu Beginn der Partie machten die Saints mit einem 6:0-Lauf klar, dass sie die Partie gewinnen und so ihren zweiten Tabellenplatz vor der SSV Wellesweiler sichern wollten. Doch das SSV-Team ließ sich von der frühen Führung der Saints nicht verunsichern und entschied das erste Viertel mit 21:18 knapp für sich. Auch das zweite Viertel konnte mit 18:13 gewonnen werden, sodass man mit einer Führung von 8 Punkten in die Halbzeitpause ging (39:31). Spätestens hier wurde den SSV-Spielern klar, dass St. Ingbert ein Team “auf Augenhöhe” und ein Sieg möglich ist. Nach der Halbzeit konnte der Vorsprung sogar auf 16 Punkte ausgebaut werden. Doch dann kam Mitte des dritten Viertels ein nicht zu erklärender Einbruch durch nervöse, hektische und unnötige Aktionen des SSV-Teams. Diese Einladung nahmen die Saints, angeführt von Paul Fuchs, dem Top-Scorer der Partie (46), dankend an und verkürzten durch den Gewinn des dritten Viertels (14:16) die Führung von Wellesweiler auf 6 Punkte. Im Schlussviertel, dass auch die Saints für sich entschieden (14:19), wurde die Dramaturgie des Spiels durch zahlreiche Führungswechsel und Gleichstände, fortlaufende Zwischenrufe emotionaler Eltern und Zuschauer, sowie angespannter Spieler, Coaches und Schiedsrichter immer extremer.

Die letzten zwei Minuten im Ticker:

  • 38. Minute: Führung zum 63:64 für St. Ingbert
  • 39. Minute: Führung zum 65:64 für Wellesweiler
  • letzte Minute: Führung zum 65:66 für St. Ingbert
  • noch wenige Sekunden: Führung zum 67:66 für Wellesweiler
  • noch weniger Sekunden: zwei vergebene Freiwürfe von Wellesweiler
  • noch ca. 3 Sekunden: zwei vergebene Freiwürfe von St. Ingbert, Rebound St. Ingbert, letzter Distanzwurf nicht getroffen.

Die Tatsache, dass in beiden Team jeweils zwei Spieler rund 80 (SSV Wellesweiler) oder sogar rund 97 Prozent (Saints) der Punkte erzielen, darf man bei allem Respekt gegenüber dieser Leistung aber nicht unbedingt nur positiv beurteilen.

Dennoch ist es mehr als bemerkenswert, auf welch hohem Niveau Leon Bartholome und Paul Fuchs spielen. Nicht umsonst sind beide in weiteren Auswahlteams aktiv.

Insgesamt war es ein sehr spannendes Spiel mit dem die U 16 der SSV Wellesweiler vorerst auf Tabellenplatz zwei aufgestiegen ist bzw. abhängig vom Ergebnis des Spiels von Völklingen zumindest der dritte Platz gesichert wurde.

Das letzte Spiel der U 16 in diesem Jahr, findet kurz vor Weihnachten am 20.12. in Saarlouis gegen SLS Roden/Dillingen statt (BVS Pokal).

Share Button

Kommentare sind geschlossen.