U 16 – ungefährdeter Sieg durch starke Teamleistung

Nach den bitteren Niederlagen der beiden ersten Spiele der Rückrunde zeigte die gut besetzte und gut aufgelegte U 16 der SSV Wellesweiler beim 78:56 Auswärtssieg gegen die Schaffhausen Sixers eine starke Mannschaftsleistung.

Von Beginn an machte das Team aus Wellesweiler klar, dass es gewinnen und die Punkte mit nach Hause nehmen wollte. Insbesondere im ersten Viertel (20:6) setzte die Start-Fünf die vom Coach angesagte Defense um und lies bis zur neunten Minute nur zwei Punkte zu. Leider konnte dieses hohe Niveau in der Defense nicht über das gesamten Spiel gehalten werden. Dennoch entschieden die Jungs auch das zweite (22:16) und das dritte Viertel (22:14) klar für sich. So konnte bereits zur Halbzeit (42:22) ein komfortabler Vorsprung herausgespielt werden, der am Ende des dritten Viertels sogar auf 28 Punkte angewachsen war. Ab der Halbzeit wagte der Coach daher auch ein Experiment und lies im Wechsel zwei feste Teams spielen, die vom Leistungsniveau relativ ausgeglichen besetzt waren. Diese Strategie führte dazu, dass nicht nur Leon Bartholome und Noah Speicher als Top-Scorer eine starke Offensivleistung zeigten, sondern viel mehr Spieler als sonst punkteten. Ein absolutes Highlight des Spiels war der spektakuläre two handed Dunk von “Slam-Monster” Leon-Bartholome, bei dem man sich nicht nur um die Gegner, sondern auch um die Korbanlage Sorgen machen musste. Das letzte Viertel konnte Schaffhausen verdient für sich entscheiden (14:20), da in diesem Abschnitt bei der Truppe der SSV Wellesweiler das Spiel leider etwas ungeordnet und hektisch ablief. Topscorer bei Schaffhausen war Philipp Ruppenthal mit 16 Punkten, der durch seinen sicheren Distanzwurf die Defense von Wellesweiler teilweise alt aussehen ließ. Klarer Schwachpunkt im Team der SSV Wellesweiler war trotz des überragenden Sieges wieder mal die Trefferquote. Dies zeigt sich insbesondere in der sehr schwachen Team-Quote von knapp 28 % (8 von 29) bei den Freiwürfen.

Für das Team der SSV Wellesweiler standen auf dem Feld (in Klammer erzielte Punkte): Leon Bartholome (23), Lukas Conrad (5), Fabian Dobra (2), Konsantin Franke (2), Maximilian Isken, Yannis Jäcker (9), Philipp Kuhn, Niklas Preiser (5), Bjarne Reinmann (6), Noah Speicher (20) und Alexander Stein (6).

Das nächste Spiel findet erst am 21. Februar (13.00 Uhr) gegen den ATSV Saarbrücken in der Hirschberghalle statt. Die vier Wochen bis dahin werden die Jungs nutzen, um sich nochmals gezielt auf die restlichen Spiele der Saison vorzubereiten und an die tolle Leistung vom Spiel gegen Schaffhausen anzuknüpfen.

Share Button

Kommentare sind geschlossen.